Artikel

 

Veröffentlichungen

Kassenvorschriften aktuell: Nichtbeanstandungserlass

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 12/2019

Das Bundesfinanzministerium hat, wie erwartet, mit Schreiben vom 06. November 2019 einen sogenannten Nichtbeanstandungserlass erlassen. Grundsätzlich ist dies auf der Grundlage der objektiven Unmöglichkeit der Umrüstung der ca. 2 bis 3 Millionen im Einsatz befindlichen Kassen mit den sogenannten Sicherheitseinrichtungen geschehen.

weiterlesen...

Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben – Sachentnahmen

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 11/2019

Häufig stellt sich in der betrieblichen Praxis des Gastgewerbes, gerade bei inhabergeführten Betrieben die Frage nach dem Eigenverbrauch, also den Entnahmen von Speisen und Getränken aus dem Unternehmen für private Zwecke.

weiterlesen...

Führung von Büchern und Aufzeichnungen – Umsetzung in der betrieblichen Praxis

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 09/2019

Zum 1. Januar 2020 treten aufgrund des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen weitere Neuregelungen in Kraft.

Die neue Vorschrift bezüglich der Sicherheitseinrichtungen an Kassen, ist im § 146a (Ordnungsvorschrift für die Buchführung und für Aufzeichnungen mittels elektronischer Aufzeichnungssysteme) geregelt. Demnach muss, wer aufzeichnungspflichtige Geschäftsvorfälle oder andere Vorgänge mit Hilfe eines elektronischen Aufzeichnungssystems erfasst, ein elektronisches Aufzeichnungssystem verwenden, das jeden aufzeichnungspflichtigen Geschäftsvorfall und anderen Vorgang einzeln, vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet aufzeichnet.

weiterlesen...

No Show und die Steuer

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 06/2019

In der betrieblichen Praxis kommt es immer wieder vor, dass Gäste im Restaurant Tische oder Feiern und im Hotel Zimmer bestellen, dann jedoch absagen, weniger Gäste kommen als bestellt oder aber die Gesellschaft gar nicht erscheint.

weiterlesen...

Gutscheine – ein interessantes Thema, auch steuerlich

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 05/2019

Immer mehr stehen Menschen vor der Herausforderung, jemanden etwas schenken zu wollen. Meist tun wir uns es alle dabei nicht leicht, wollen wir doch nicht etwas schenken, was der zu Beschenkende schon hat oder gar nicht will. Zunehmend  wird dabei auf Gutscheine gesetzt. Damit liegt die Verwendung frei beim Empfänger.

weiterlesen...

Verpflegung der Mitarbeiter im Gastgewerbe

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe 04/2019

Im Gastgewerbe ist es nicht ungewöhnlich das Mitarbeiter verpflegt werden. Regelmäßig führt dies jedoch auch zu Beanstandungen – nicht wegen der Qualität des Essens, sondern aufgrund der steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften. Verpflegung ist ein Sachbezug, welcher wie Entgelt zu behandeln ist.

weiterlesen...

Zuschuss zur Unterkunft und Überlassung von Wohnraum an Arbeitnehmer

Erschienen im Gastgewerbe Magazin Ausgabe März/2019

Aufgrund der aktuellen Situation insbesondere zur Unterbringung von Auszubildenden beim Besuch der Berufsschule oder der Unterbringung von auswärtigen Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb ergeben sich mehrere Fragestellungen, welche nachfolgend geklärt werden sollen.

Die Überlassung von Wohnraum bzw. Gewährung von Unterkunft kann durch den Arbeitgeber (Ausbildungsbetrieb) entgeltlich oder unentgeltlich erfolgen.

weiterlesen...

Gutscheine – ein interessantes Thema, auch steuerlich

Autor: Dirk Ellinger / 10.04.2019

Immer mehr stehen Menschen vor der Herausforderung, jemanden etwas schenken zu wollen. Meist tun wir uns es alle dabei nicht leicht, wollen wir doch nicht etwas schenken, was der zu Beschenkende schon hat oder gar nicht will. Zunehmend  wird dabei auf Gutscheine gesetzt. Damit liegt die Verwendung frei beim Empfänger.

weiterlesen...

Ein Zwischenruf zum Arbeitszeitgesetz von Dirk Ellinger

Es kann einfach nicht angehen, dass wir immer wieder Kritik bzw. Diffamierung erfahren, wenn wir über Dienstleistungen reden – die wir gern zu erbringen bereit sind, aber eben dann, wenn unsere Gäste sie wollen, und das ist nun mal an Wo­chenenden, am Abend und auch an Feier­tagen – und wenn wir dann eine Flexibi­lisierung der Arbeitszeit fordern, die dazu notwendig ist, dass wir auch von unserem Sozialpartner, der NGG, und insbesonde­re von der Politik damit konfrontiert wer­den, dass wir uns nicht wundern müssen, keine Mitarbeiter und keine Nachwuchs­kräfte zu finden, weil wir eben keine familienfreundlichen und keine Wunscharbeitszeiten realisieren.

weiterlesen...

Grundsätzlich ist das Thema Hauptleistung- und Nebenleistung in jedem Fall auch auf die Mitunterbringung von Tieren (Hunden) anzuwenden. In jedem Fall gilt dies, wenn ein gesonderter Preis nicht verlangt wird.

Bei der gesonderten Übernachtung für Tiere (Hunde) ist diese dann dem ermäßigten Steuersatz zu unterwerfen, wenn das Entgelt für die Übernachtung verlangt wird.

weiterlesen...

Kopfbedeckung in der Küche

In der Küche muss grundsätzlich aus hygienischen Gründen eine Kopfbedeckung getragen werden. Sie ist somit Teil der vollständigen Berufsbekleidung. In der Praxis gibt es heute eine Vielzahl von Mützen, Hauben, Schiffchen  oder  Kappen aus unterschiedlichen Materialien. Einwegmützen aus Papier haben sich weitestgehend durchgesetzt.

weiterlesen...

Immer wieder erreichen uns Anfragen zum Thema Trinkgeld - zum einen  aus steuerrechtlicher und zum anderen aus arbeitsrechtlicher Sicht. Nachfolgend finden Sie eine kurze Darstellung.

Grundsätzlich sind Trinkgelder für Arbeitnehmer, die diesen anlässlich einer Arbeitsleistung von Dritten freiwillig und ohne dass ein Rechtsanspruch auf sie besteht, zusätzlich zu dem Betrag gegeben werden, der für Arbeitsleistung zu zahlen ist, steuerfrei (vgl. § 3 Nr. 51 EStG).

weiterlesen...

Verfahrensdokumentation - immer wieder neue Vorschriften...

Die Aufzeichnungs- und Buchführungs­pflichten in unserem Land dürfen schon vereinfacht und liebevoll dargestellt, als kompliziert gelten. Da liegt es natürlich in der Natur der Sache, dass gerade die unsere Branche prägenden Klein- und Kleinstunternehmen vor Herausforde­rungen stehen, die nur sehr schwer zu meistern sind.

Im Dezember 2016 trat das Gesetz zum Schutz der digitalen Grundaufzeichnun­gen in Kraft. Der Name ist dabei Pro­gramm. Nunmehr müssen seit dem 01.01.2017 Unterlagen die mittels elektro­nischer Registrierkassen erstellt worden sind, für die Dauer der Aufbewahrungs­frist jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar aufbe­wahrt werden (§ 147 Abs. 2 AO).

weiterlesen...

Veröffentlichungen zu Lebensmitteln, Hygiene und den entsprechenden rechtlichen Vorschriften finden Sie unter:


Aktuell – Parkplätze unterliegen dem Regelsteuersatz

Bei Übernachtungen in einem Hotel unterliegen nur die unmittelbar der Vermietung (Beherbergung) dienenden Leistungen des Hoteliers dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %. Die Einräumung von Parkmöglichkeiten an Hotelgäste gehört nicht dazu. Sie ist mit dem Regelsteuersatz von 19 % zu versteuern. Das gilt auch dann, wenn hierfür kein gesondertes Entgelt berechnet wird.

weiterlesen...

14. November 2016

Kassen und die damit verbundenen rechtlichen Regelungen im Gastgewerbe, aber nicht nur da, sind seit langem ein immer währendes aktuelles Thema. Gerade läuft zum Ende diesen Jahres die Übergangsfrist aus dem Jahr 2010 zur Umstellung der Kassen ab, da wird schon wieder das Thema Kassenmanipulation, gleich in zwei neuen Gesetzentwürfe, zum Gegenstand neuer und vor allem komplizierter Regelungen gemacht, die alles andere als einfach verständlich sind. Nichts ist dabei beständiger als der Wandel.

Am 18.03.2016 hat der Bundesfinanzminister die Entwürfe eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen und der Technischen Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vorgelegt. Demnach sollen Gastronomie und Einzelhandel ab 2019 Kassen mit einem bestimmten Sicherheitssystem einsetzen müssen, wodurch Manipulationen erschwert werden sollen.

weiterlesen...

MDR Umschau-Quicktipp - 13.11.2015

Das Essen ist versalzen, das Fleisch nicht durch oder der Tisch nicht reserviert - es gibt viele Dinge, die einem den Restaurantbesuch vermiesen können. Nach Schätzung der R+V-Versicherung reklamieren aber nur etwa vier Prozent der Gäste missratene Bestellungen oder schlechten Service. Das könnten sie jedoch tun, denn mit dem Gang in eine Gaststätte schließt der Gast einen Vertrag mit dem Wirt. Wir erklären, welche Rechte und welche Pflichten Gäste im Restaurant haben.

weiterlesen...

DATEV - weiterentwickelter Kontenrahmen für das Gastgewerbe

Der Spezialkontenrahmen 70 (kurz: SKR 70) für die Hotellerie und Gastronomie wird zukünftig in die Standardkontenrahmen (kurz: SKR0 und SKR 04) überführt.

Diese Standardkontenrahmen werden in vielen Fällen von den Steuerberatern und Unternehmern der Branche benutzt, sind aber von ihrer betriebswirtschaftlichen Aussagekraft für die Unternehmer als Mittel des Controllings als unzulänglich zu bezeichnen.

Lesen Sie hier weiter

Besuchen Sie auch unser Seminar: Aufzeichnung und Buchführung

Gern beraten wir Sie auch zum Aufbau des betrieblichen Buchhaltungssystems oder nutzen Sie die Rahmenverträge mit unseren Steuerberatern.

Zur Beratung

Betriebsprüfungen im Gastgewerbe zu Risiken und Nebenwirkungen

Die Steuervorschriften in  Deutschland können gemeinhin als kompliziert bezeichnet werden. Eine Vereinfachung ist dabei wohl kaum zu erwarten. Politisch wird aber immer mehr davon gesprochen die Durchsetzung der Steuern weiter voran zu treiben. Dies bedeutet, schärfere  Kontrollen der Finanzbehörden. Ein Schwerpunkt liegt dabei im Gastgewerbe. Allein das Nichtbeachten der Aufzeichnungs- und Buchführungsvorschriften im täglichen Alltag, kann bei einer Betriebsprüfung zu einer Hinzuschätzung führen, welche zu teilweise horrenden steuerlichen Nachzahlungen führen.

weiterlesen...

01.08.2016